Einladung:

Stiller Aufstand
In Verbundenheit, im Geist des Nicht-Verletzens für unsere Erde.Sonntag, 21.7.19 um 17.00 Uhr
in Langgöns, Eichenring 13, bei Susanne Breit
Weitere Termine:
+ 18.8. in Butzbach, siehe unten/ + 15.9.19 Ort offen

Gleichgesinnte verbinden, bewusst leben, handlungsfähig werden.
Von Bewusstseinsarbeit bis Klimaschutz.
Je 3. Sonntag im Monat. (www.stiller-aufstand.de)
*Ort/ Zeit: aktuelle Infos: www.susanne-breit.de
……………………………………………………………………………………

Liebe Freunde,

Was wird möglich, wenn wir uns als offene und empfindsame Menschen zusammenfinden, um gemeinsam die Potenziale des Menschseins zu erforschen? Was geschieht, wenn wir lernen, wie wir selbst uns entwickeln können, im Gespräch, im gemeinsamen Prozess, aus der Tiefe der Verbundenheit?
Wir öffnen uns für neue Empfindungen und Einsichten, feiern die Vielfalt und üben uns darin, Perspektiven und Widersprüchlichkeit zu integrieren, auf dass es uns dem Geheimnis, das allem zugrunde liegt, näherbringt.
Mit Forschergeist und Achtsamkeit wollen wir weiter unserer Vision folgen, gemeinsam unsere innere Haltung erforschen, Bewusstsein entfalten und Klarheit und Liebe wachsen lassen.
Denn durch unsere innere Entfaltung wird unser Handeln im Außen erst möglich.
Erst durch unsere eigene Heilung werden wir fähig zu neuem Fühlen, Denken und Tun.
Die Transformation beginnt innen. Jetzt.

Wir wollen Methoden finden, um unser Bewusstsein zu transformieren, und dies in der Gruppe austauschen, praktizieren, üben und teilen.

Methoden, die von uns als Teilnehmern beigetragen werden können, sind:

Stille Meditation, Gewaltfreie Kommunikation, Lebendiges Begegnen, Dialogarbeit, Integrale Theorie, Gespräch, Aufstellungen, Tanz, Achtsamkeit, Synergie der Gruppe als Erfahrungsraum.

In der Gruppe wenden wir uns dem inneren Raum zu, um von hier beflügelt, unsere Projekte im Außen entstehen zu lassen.

Ich freue mich, euch beim nächsten Treffen wieder zu sehen.

Herzlich Susanne

„Hier nun beginnt der Weg nach Innen, der Weg der Sammlung, der Weg der Stille. Er spiegelt uns Schritt für Schritt unsere seelische Verfasstheit, in allen Facetten. Er lehrt uns – oft schmerzhaft und als langes Ringen – Loslassen, Befreiung und die Erfahrung von Verbundenheit und Einssein. So kann sich langsam eine neue, umfassende Liebe regen und in uns ausbreiten. In ihr wohnend, richten wir uns täglich neu auf das Leben aus. Irgendwann kannst du dann nicht mehr anders, als dem Leben bedingungslos zu dienen, verlässlich und treu – so wie echte Liebe sein sollte…
Wir können das sogenannte Außen verwandeln und heilen – durch die Verwandlung des Innen. Das meint, den Ruf der Liebe zuzulassen.“
“Die Würde des Lebens ist unantastbar.“     Claus Eurich

……………………………………………………………………………………….

Protokoll Stiller-Aufstand-Giessen 3.3.19
Wir haben nun einen Raum gefunden, in dem unsere Treffen ab sofort stattfinden können: Freiwilligenzentrum, Ludwigstrasse 6, Gießen. ( Nächste Termine: 7.,28.3./dann jeder 3. Sonntag im Monat: 19.5.19)
In unseren Treffen wollen wir unsere Standpunkte nebeneinander stellen und auf uns wirken lassen, anstatt zu diskutieren.
Bericht vom Überregionaltreffen des Stillen Aufstands mit Claus Eurich.
Visionen unserer Gruppe: Bewusstsein in der Bevölkerung schaffen durch Wort, Tat und Vorleben/ die Mission sein, auf Notstand der Natur hinweisen, Wege aus der Konsumgesellschaft finden und aufzeigen, ein Fest veranstalten in 2020, sowie Homepage zur Vernetzung unterschiedlicher Initiativen rund um Gießen ( Festkomitee Agnes), Müllsammeln im Wald, evtl. Stand in Fußgängerzone mit Cafe-to-keep, statt Cafe-to-go-Bechern aus Bambus oder Edelstahl, um Bewusstsein zu schaffen)…
Vision für die Erde: sauberer Boden, Wasser, Luft.
Gäste aus der Gruppe „Würdekompass-Wetzlar“ zur Vernetzung anwesend. Kontakt zu integralen Gruppen und Oasen geplant.
Veranstaltungshinweise:
So 10.3.19 – 11.00 Kuckuck Wissmar, Theater mit Christine
15.3.19 – Aktion Silvia
15.3.19 – Aktion Silvia 28.3.19 – 18.00 Figuren-Theater: Entdeckung von Gemeinsamkeiten, Phantastische Bibliothek
30.3.19 – Wetzlar ohne Licht, Earthhour: 20.30-21.30 ohne Strom, Gang in Natur geplant
6.4.19 – Aktionstag Frieden in Friedberg gegen Umweltzerstörung
Wir praktizieren und teilen Stille.
„Interbeing – Dieses Wort spricht von der wechselseitigen Verbundenheit allen Seins. … Das Erkennen des umfassenden Weltzusammenhangs sowie die Annahme der Partnerschaft mit dem Unendlichen, Transzendenten und Geheimnisvollen stellen die Grundvoraussetzung für den nächsten und notwendigen Schritt in unserer biologischen und kulturellen Evolution dar.“ Claus Eurich

…………………………………………………………………………………………………………

Protokoll          Stiller Aufstand       1. Treffen 3.2.19
Warum bin ich in der Gruppe? Welche Gaben bringe ich mit?
Welche Projekte wünsche ich mir?

Sammlung:
– Systemische Aufstellungen
– Innere Arbeit gegen die „Verschmutzung im Geiste“
– Netzwerkarbeit über Homepage oder Verbindung zu weiteren Gruppen
– Minimalismus praktizieren
– Vom ich zum Wir
– Positive Themen mit Mitteln des Theaters/ des Clowns veröffentlichen
– Solidarische Landwirtschaft Gießen/ Marburg und Braunfels/ Hinweis zum Fest für Nachhaltigkeit. https://www.solawi-sonnenhof.de/ in Braunfels. https://solawi-marburg.de/
– Gemüsekisten
– Verbundenheit der Gruppe als Stütze entgegen dem Mainstream und der Phasen von Sorgen und Hoffnungslosigkeit
– Verbundenheit zum Nutzen der Energie der Gruppe
– Grünstreifen begrünen, Radeln statt Autofahren
– Stille und Meditation praktizieren
– den erhobenen Zeigefinger anderen gegenüber überwinden
– Führungen im Ökohaus, Markus Wissmar, Pestalozzistraße
– Wald schützen und von wirtschaftlicher Nutzung befreien
– Tannenbäume pflanzen für Co2- Abbau
– Geomantie, Atelier Bad Nauheim als Raum zur Verfügung
– Klare Haltung beziehen: Ich bin nicht einverstanden mit der Welt, wie sie jetzt ist.
– Ich bringe Begeisterungsfähigkeit mit und kann andere begeistern.
– Ich möchte etwas Sinnvolles tun, – stelle daher meinen Job zurück…
– Ich bin bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen.
– Ich mich ist es kein Klimawandel, sondern eine Klimakatastrophe.
– Ich trauere um die Welt und lasse mich berühren.
– Ich bin auch in der Wetzlarer Gruppe „Würde“ von Gerald Hüther.
– Ich möchte positiv bleiben und positive Aktionen machen.
– Ich möchte lernen, in meinem Denken immer weniger zu bewerten.
– Ich möchte lernen, mehr zu fühlen.
– Ich fühle Empathie mit der Erde.
– Ich flirte mit dem Potential, das im Scheitern liegt.
– Die Vision berührt eine Stelle in mir, die sich so ursprünglich anfühlt.
– Achims Vision als Beispiel: Ich träume von einer Welt, in der …. Ich wünsch mir von mir selbst …
– Projekt der Gruppe- ( Phase der Gruppenbildung):
– Ebenso fanden wir Zeit für Sharings zum Kennenlernen, kurze Meditation, Essen und Gespräch…
– Mehr Raum für Stille ist eingeladen.
– Weitere Erarbeitung geplant:
– 1. Meine persönliche Vision ( wild drauflos träumen)
– 2. Die Vision unserer Gruppe
– 3. Die Utopie ( was wäre denkbar)
– 4. Konkrete Schritte ( was setzen wir um)

„Wir brauchen Gemeinschaften, deren Mitglieder einander einladen, ermutigen und inspirieren, über sich hinauszuwachsen.“ Gerald Hüther

Protokoll        Stiller-Aufstand-Giessen    3.3.19
Wir haben nun einen Raum gefunden, in dem unsere Treffen ab sofort stattfinden können: Freiwilligenzentrum, Ludwigstrasse 6, Gießen. ( Nächste Termine: 7.,28.3./dann jeder 3. Sonntag im Monat: 19.5.19)
In unseren Treffen wollen wir unsere Standpunkte nebeneinander stellen und auf uns wirken lassen, anstatt zu diskutieren.
Bericht vom Überregionaltreffen des Stillen Aufstands mit Claus Eurich.
Visionen unserer Gruppe: Bewusstsein in der Bevölkerung schaffen durch Wort, Tat und Vorleben/ die Mission sein, auf Notstand der Natur hinweisen, Wege aus der Konsumgesellschaft finden und aufzeigen, ein Fest veranstalten in 2020, sowie Homepage zur Vernetzung unterschiedlicher Initiativen rund um Gießen ( Festkomitee Agnes), Müllsammeln im Wald, evtl. Stand in Fußgängerzone mit Cafe-to-keep, statt Cafe-to-go-Bechern aus Bambus oder Edelstahl, um Bewusstsein zu schaffen)…
Vision für die Erde: sauberer Boden, Wasser, Luft.
Gäste aus der Gruppe „Würdekompass-Wetzlar“ zur Vernetzung anwesend. Kontakt zu integralen Gruppen und Oasen geplant.
Veranstaltungshinweise:
So 10.3.19 – 11.00 Kuckuck Wissmar, Theater mit Christine
15.3.19 – Aktion Silvia

15.3.19 – Aktion Silvia 28.3.19 – 18.00 Figuren-Theater: Entdeckung von Gemeinsamkeiten, Phantastische Bibliothek
30.3.19 – Wetzlar ohne Licht, Earthhour: 20.30-21.30 ohne Strom, Gang in Natur geplant
6.4.19 – Aktionstag Frieden in Friedberg gegen Umweltzerstörung
Wir praktizieren und teilen Stille.

„Interbeing – Dieses Wort spricht von der wechselseitigen Verbundenheit allen Seins. … Das Erkennen des umfassenden Weltzusammenhangs sowie die Annahme der Partnerschaft mit dem Unendlichen, Transzendenten und Geheimnisvollen stellen die Grundvoraussetzung für den nächsten und notwendigen Schritt in unserer biologischen und kulturellen Evolution dar.“ Claus Eurich

******frühere Termine*********Infos zur inhaltlichen Arbeit********

“Stiller Aufstand”- Prof. Claus Eurich

        – Öffentlicher Vortrag/Dialog mit Prof. Claus Eurich

Freitag, 18. Januar, 19:30 Uhr, Eintritt auf Spendenbasis

Vortrag & Seminar (19.1.19) in der Kleinen BÜHNE, 35390 Gießen, Bleichstr. 28

Info und Anmeldung: Susanne Breit:        breit.su@gmail.com   oder im Kontaktformular   susanne-breit.de

Aufstand für das Leben

Im Januar 2019 veranstalten wir einen spannenden Vortrag mit Seminar in Giessen mit Prof. Claus Eurich. Hier schon die Vorankündigung:

Liebe Freunde!
Wir wissen nicht, mit welcher Klarheit Dir die Situation auf unserer Erde und damit auch die der Menschheit am Beginn des 21. Jahrhunderts schon vor Augen steht. Wir jedenfalls sind berührt und sehr dankbar, dass es uns durch wunderbare Umstände gelungen ist, Prof. Claus Eurich für einen Vortrag in der Kleinen BÜHNE zu gewinnen.
Mit großer Herzlichkeit laden wir Dich ein, zu kommen und den Termin – den 18. Januar 2019 –  in Deinen Kalender einzutragen!
Susanne Breit und Achim Weimer

Stiller Aufstand- Vortrag und Seminar in Gießen

Plastik im Meer, Abholzung der letzten Regenwälder, ungeminderte Bevölkerungs-Explosion. Die Menschheit befindet sich in einer, in der Menschheitsgeschichte nie dagewesenen Situation: Die Zerstörung und Ausbeutung unseres Planeten hat Dimensionen angenommen, die unmittelbar bedrohlich für den Fortbestand des Lebens auf der Erde sind, so, wie wir es kennen. Täglich sterben etwa 200 Arten aus – wir gehen auf die 10 Milliarden zu.
Wer sich weder mit „es wird schon irgendwie werden“ noch „man kann doch nichts tun“, zufrieden gibt, wird von dem Vortrag von Prof. Claus Eurich elektrisiert sein. Der Kontemplationslehrer und Professor für Ethik und Kommunikation analysiert mit intellektueller Schärfe, philosophischer Weisheit und seelischer Tiefe die Lage, in die sich die Menschheit gebracht hat und in der der einzelne Mensch nun steht. Er spricht über die Möglichkeiten eines «stillen Aufstands», in dessen Zentrum eine Ethik des Lebens steht. Die Antworten, die er uns anbietet, gehen tief, sie sind wahrhaftig und berührend – und überraschend pragmatisch.
Was könnte spannender sein, als am 18. Januar in die Kleine BÜHNE zu kommen?

Den Stillen Aufstand leben

Seminar mit Prof. Claus Eurich

Samstag, 19. Januar: 9 bis 14.30 Uhr, Seminargebühr: 30 €

In diesem Seminar vertiefen wir die Inhalte des Vortrags und werden gemeinsam erforschen, wie ein gelebter Stiller Aufstand in der individuellen und gemeinsamen Lebenspraxis aussehen kann. Denn ein Stiller Aufstand meint: Wir stehen auf für die gelebte Solidarität mit allem Leben und allen Lebensformen. Wir zeigen Haltung, sehen nicht weg, verschweigen nicht, handeln klar, solidarisch und gewaltfrei, wo immer uns das möglich ist. Wir setzen dem lebensfeindlichen Denken und Handeln in unserer Kultur etwas entgegen: die liebevolle Verbundenheit mit allem Sein.
Dieser Aufstand ist still und kommt von Herzen. Er benötigt keine Medienpräsenz und keine konventionellen politischen Kampfformen. In ihm verbinden sich Menschen, die Entschiedenheit vereint, was die Analyse des Zustands unserer Erde betrifft und die Einsicht in notwendiges Handeln. Es sind Menschen, die von dem Anliegen geführt sind, die in unserer Zeit ein Licht sein wollen, im Bewusstsein der eigenen Schatten. Es sind Menschen, die sich als Diener des Lebens verstehen – in Verletzlichkeit und Konsequenz. Und sie leben im Bewusstsein spiritueller Beheimatung, eines tiefen Getragen- und Verbundenseins, ohne dies definieren zu müssen.

Prof. Claus Eurich ist Philosoph, Publizist, Kontemplationslehrer, Professor für Kommunikation und Ethik und Autor des Buches „Aufstand für das Leben“.
http://www.interbeing.de            *
http://www.stiller-aufstand.de         *

Ort: Kleine BÜHNE Gießen, Bleichstraße 28, 35390 Gießen
Organisation: Achim Weimer, Susanne Breit
Info und Anmeldung:

Susanne Breit, 0174 43 85 971 / breit.su@gmail.com

               Eine fortlaufende Gruppe ist geplant.